AGB

1. Vertragsgegenstand
Diese AGB gelten für sämtliche Angebote, Lieferungen und Leistungen der SOLIDPRINT AG, nachfolgend SOLIDPRINT. Für die Nutzung von Software gelten darüber hinaus die dem Datenträger beiliegenden und/oder spezielle, vom jeweiligen Software Hersteller erlassenen, Lizenzbestimmungen.

2. Angebot und Vertragsabschluss
Angebote von SOLIDPRINT sind in Bezug auf Preis, Zahlungsbedingungen und Lieferfristen  freibleibend. Der Vertrag zwischen dem Kunden und SOLIDPRINT kommt erst durch einen Auftrag des Kunden und Auftragsannahme der SOLIDPRINT zustande. Der Kunde erhält von der SOLIDPRINT eine Auftragsbestätigung, welche massgebend ist für Umfang und Ausführung der Vertragsleistungen. Die Konditionen können je nach Verkaufskanal (Onlineshop, Showroom etc.) variieren.

3. Zahlungsbedingungen
Sämtliche Preisangaben verstehe sich inklusive Mehrwertsteuer. Die Zahlung ist, sofern nicht anderweitig vereinbart, im Voraus zu leisten. Bei Zahlungsverzug hat SOLIDPRINT die Möglichkeit Verzugszinsen in der Höhe von 5% effektivem Jahreszins bis zum 15 Tage vom Tag der Fälligkeit sowie ab dem 16. Tage Verzugszinsen in der Höhe von 10% effektivem Jahreszins zu verrechnen.

4. Lieferbedingungen
SOLIDPRINT ist ausschliesslich an schriftlich vereinbarte Liefertermine gebunden. Liefer- und Leistungsfristen verlängern sich angemessen im Falle höherer Gewalt und aller sonst von SOLIDPRINT nicht zu vertretender Umstände, welche auf die Lieferung oder Leistung von erheblichem Einfluss sind.

5. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von SOLIDPRINT. Diese ist berechtigt, einen entsprechenden Eintrag im Eigentumsvorbehaltsregister vorzunehmen. Falls der Kunde mit der Bezahlung des Kaufpreises in Verzug gerät, ist SOLIDPRINT berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten (Rücktrittserklärung) und die Ware in ihren Besitz zu nehmen.  

6. Mängelgewährleistung und Haftung
Für alle verkauften Produkte gelten die individuellen Gewährleistungs- und Garantiebestimmungen der jeweiligen Hersteller. Der Gewährleistungs- oder Garantieentscheid wird in jedem Fall vom Hersteller getroffen. SOLIDPRINT haftet in keinem Fall für einen möglichen Datenverlust und gewährleistet nicht, dass die Nutzung von Software und Hardware ununterbrochen oder fehlerfrei möglich sein wird.

Der Kunde ist verpflichtet, gelieferte Hardware und/oder Software unmittelbar nach Erhalt auf Fehler zu testen, Transportschäden bei Annahme des Paketes dem Paketdienst und erkennbare Fehler SOLIDPRINT schriftlich innert 14 Tagen nach Auslieferung anzuzeigen. Dienstleistungen gelten als angenommen, wenn der Kunde nicht unmittelbar nach Erbringung der Leistung schriftliche Beanstandung erhebt.

7. Schulungsbedingungen
Die Anmeldung kann schriftlich oder online im Webshop der SOLIDPRINT erfolgen. Die Teilnehmer erhalten spätestens fünf (5) Tage vor Kursbeginn eine Kursbestätigung. Eine Absage des Kurstermins ist kostenfrei, sofern die Abmeldung bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn in schriftlicher Form bei SOLIDPRINT eintrifft. Bei späterer Absage, bis fünf (5) Tage vor Kursbeginn, wird 50% der Kursgebühr belastet. Bei Absage weniger als fünf (5) Tage vor Kursbeginn ober bei Nichterscheinen ist die volle Kursgebühr geschuldet.

Die Schulungszeiten können in gegenseitiger Absprache angepasst werden. Ohne andere Vereinbarungen sind in den Kurskosten folgende zusätzlichen Leistungen enthalten: Kursunterlagen, Pausenverpflegung.

Nach erfolgtem Kursbesuch wird die Teilnahme mittels eines Zertifikates bestätigt. SOLIDPRINT behält sich vor, Schulungen infolge zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen bzw. zu verschieben.

8. Erfüllung durch Dritte
Teile der von SOLIDPRINT angebotenen Produkte und Dienstleistungen sowie Inkasso-Vorgänge können durch Dritte erbracht werden.

9. Datenschutz
SOLIDPRINT versichert, bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten die Bestimmungen des schweizerischen Datenschutzgesetzes und der einschlägigen Rechtsnormen zu beachten. Eine detaillierte Aufstellung finden Sie unter dem Reiter „Datenschutz“ auf www.solidprint.ch. Der Kunde erklärt sich mit dieser Nutzung seiner Daten einverstanden.

10. Gerichtsstand und anwendbares Recht
Die vorliegenden AGB und die Verträge, die aufgrund dieser AGB geschlossen werden, unterliegen schweizerischem Recht. Gerichtsstand ist Arbon. SOLIDPRINT behält sich aber vor, an dessen Stelle den Gerichtsstand am Sitz des Kunden zu bevorzugen.

11. Schlussbestimmungen
Beim Verkauf von SOLIDPRINT spezifizierten Waren gelten ausschliesslich die AGB in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung. Diese Geschäftsbedingungen gelten insbesondere auch, wenn sie von denjenigen des Kunden differieren sollten. Für die Lieferung von Hardware und Software gelten darüber hinaus die Lizenzbestimmungen des Herstellers. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder unwirksam werden, berührt das die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Im Übrigen behält sich SOLIDPRINT jederzeitige Änderungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor.

Egnach, April 2019

SOLIDPRINT AG, Buch 43, 9322 Egnach

Haben Sie noch Fragen ?

Wir freuen uns Sie bald wieder zu sehen.